Am 06. April diesen Jahres war es wieder soweit. Die GML hatte im Rahmen der Initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“, kurz KAoA, erneut zwei Schnupperschüler im Haus. Sophia Beerenbrink und Marvin Backhaus (Klasse 8) erhaschten einen Tag lang erste Eindrücke in das Berufsleben und leisteten gleichzeitig tatkräftige Unterstützung. Wir möchten Sie und Euch nun gerne an unseren Erfahrungen teilhaben lassen.

Das Rahmenprogramm für den Schnuppertag 2.0 wurde wieder von unseren Auszubildenden Rabia Öztürk (1. Jahr, Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung) und Jacqueline Richter (1. Jahr, Kauffrau für Büromanagement) ausgearbeitet. Somit schaffte die GML ideale Voraussetzungen für den Schnuppertag, denn wer könnte einen solchen besser gestalten als die Auszubildenden selbst?

Der Tag begann für die Schüler mit einer ausführlichen Unternehmensbesichtigung sowie Produktvorführung, geleitet von Paul Parchomow (Anwendungsentwicklung), welcher selbst vor einem Jahr seine Ausbildung bei der GML erfolgreich abgeschlossen hat. Anschließend starteten die Schüler damit, in ihr ausgewähltes Berufsfeld hinein zu schnuppern. Marvin wurde langsam an die Komplexität der Aufgaben eines Softwareentwicklers herangeführt. Der Vormittag drehte sich rund um das Thema Daten, in Form der Erfassung, Verarbeitung und des Austauschs. Auch Sophia hatte an Ihrem Schnuppertag Einiges aufzunehmen. So tauchte sie in die Abläufe der Anfragen- und Angebotsabwicklung ein und durfte schließlich selbst ein Angebot schreiben. Weitere Aufgaben, wie das sachgemäße Dokumentieren und Ablegen von wichtigen Informationen, forderte das Mitdenken der Achtklässlerin, “aber auch diese Aufgabe meisterte Sophia mit Bravour“, berichtet Jacqueline Richter.

Während der, im gesamten Team stattfindenden, einstündigen Mittagspause, hatten die beiden Schüler schließlich erst einmal Zeit die bisherigen Eindrücke sacken zu lassen. Ebenso konnte die lockere Atmosphäre dazu genutzt werden das Team besser kennenzulernen und vor allem sich untereinander auszutauschen.

Am Nachmittag stand das kreative und eigenständige Arbeiten auf dem Programm. Für den Achtklässler Marvin bedeutete dies, sich an der Erstellung einer Homepage auszuprobieren. An seinem persönlichen Arbeitsplatz entwickelte er seine, nach eigenen Vorstellungen entworfene, Webseite. Sophia gestaltete ihr eigens konzipiertes Namensschild, welches sie natürlich auch mit nach Hause nehmen durfte. Zuletzt wurden im Abschlussgespräch zwischen Schnupperschülern und Auszubildenden alle noch offenen Fragen beantwortet und Erfahrungen, Tipps und Tricks für die Zukunft weitergegeben.

„Wir freuen uns, dass wir durch die Schnuppertage zusätzliche Impulse für die berufliche Laufbahn junger Menschen setzen konnten. Die nächste Initiative einer solchen Art werden wir sicherlich wieder unterstützen.“ fasst Denise Befeldt, Ausbilderin, abschließend zusammen. Gerne bieten wir Ihnen und Euch im Rahmen eines Praktikums ebenso die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum ein Bild von den Berufsfeldern zu machen. Wir freuen uns auf Ihre und Eure Anfragen. Mehr über die Initiative „KAoA“ und über unsere Erfahrungen im Rahmen des ersten Schnuppertages können unserer Februarausgabe “Schnupperschüler im Haus“ – Der Rückblick entnommen werden.

Das GML-Team