Echtzeitkommunikation ist heute kein Fremdwort mehr und durch die Krise eines der wichtigsten Leistungsmerkmale für Kunden geworden. Unternehmen, sowie Kunden haben in den vergangenen Monaten viel Verständnis füreinander gewonnen. Dies kann durch kundenorientierte Anpassungen seitens der Unternehmen weiter ausgebaut werden.

Viele Kunden und Verbraucher haben durch Kurzarbeit und Entlassungen ihr gewohntes Kauf- und Konsumverhalten eingeschränkt. Die aktuelle Studie „Der vernetzte Verbraucher“ der Selligent GmbH zeigt das veränderte Verhalten und deren Erwartungen von 5.000 befragten Konsumenten auf. Das Verbraucherverhalten hat sich im Jahr 2020 stark verändert.

Worauf kommt es Kunden heute an?

Durch die anhaltende Pandemie haben 60 Prozent der Befragten ihr Kaufverhalten verändert. Zum einen beschränken sie sich auf die essenziellen Konsumgüter, zum anderen wird vermehrt auf den Onlinehandel gesetzt. So nutzten vor Covid-19 wöchentlich 28 Prozent den Onlinekauf, nun sind es bereits 36 Prozent. Viele Unternehmen sind sich dieser neuen Situation bewusst und haben Wege gefunden, dem Kunden entgegen zu kommen. Diese Bemühungen haben sich gelohnt und fallen den Befragten positiv auf. 81 Prozent der Verbraucher gaben an, dass sie beispielsweise die Kulanz bei Rücksendungen und Stornierungen sehr schätzen. Darüber hinaus erhoffen 76 Prozent der Studienteilnehmer, dass Unternehmen ihre Kommunikation auf digitale Kanäle umstellen. Sie wünschen sich dazu passend alle relevanten Daten zu ihrer Bestellung in Echtzeit.

Echtzeitkommunikation als eine der größten Erwartungen

Terminbestätigungen, Verfolgung des Auftrags oder auch Produktverfügbarkeiten sind Informationen, die Kunden als wichtiger denn je erachten. Unternehmen haben die Möglichkeit ihren Kunden per App, Software oder E-Mail diesen Service zu bieten. Während die telefonische Kundenbetreuung jahrelang genutzt wurde, ist diese Form der Kommunikation im Jahr 2020 um zehn Prozent auf 33 Prozent gesunken. B2B-Unternehmen, die ihre Prozesse digitalisiert haben oder dies planen, setzen deshalb vermehrt auf eine Echtzeit-Tourenplanung für ihren Außendienst. Die Möglichkeiten einer effizienten Echtzeitlösung sind nicht nur für den Kunden ein Mehrwert. Auch das Unternehmen profitiert von durchgängig digitalen Prozessen.

Analoge Vertriebswege sind Vergangenheit

Wenn es um eine effiziente Tourenplanung geht, sollten händisch geführte Kalender und ausgedruckte Excel-Listen der Vergangenheit angehören. Unsere Mobile Business Apps 2Bmobil*Sales für den Vertrieb und 2Bmobil*Service für den technischen Kundendienst bilden sämtliche Außendienstprozesse, inklusive der Tourenplanung mobil und digital in einer zentralen Oberfläche ab. Außerdem kooperieren die GML und FLS seit 2020 im Bereich der automatisierten sowie optimierten Tourenplanung von Außendiensteinheiten in Echtzeit. Diese Echtzeitlösungen ermöglichen durchgängig digitale Prozesse von der Kundenwunsch-Terminwahl im Self-Service über die vollautomatische Termin- und Tourenoptimierung bis zur Simulation, Steuerung und Evaluation nach KPI- und Zielvorgaben.

Sie haben noch keine digitale Tourenplanung im Einsatz? Dann wird es höchste Zeit diesen Wettbewerbsvorsprung für Ihren Vertrieb zu schaffen. Gern stehen wir Ihnen ab der Bedarfsanalyse über die Planung bis hin zur Einführung und Umsetzung intelligenter Automatisierungsstrategien für eine optimale Tourenplanung zur Seite. Unser Geschäftsführer, Herr Markus Brümmer stellt Ihnen die Vorteile und Möglichkeiten der Digitalisierung im Außendienst gern im Detail vor. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an vertrieb@gml.de oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.