Die 2011 gegründete Initiative „KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss“ des Landes NRW richtet sich Landesweit an alle Schülerinnen und Schüler. Ein Projektbestandteil sind die sogenannten Schnuppertage in denen AchtklässlerInnen ein eintägiger Einblick in die Berufswelt ermöglicht wird. Aktionen dieser Art unterstützen wir mit besonders großer Freunde und somit luden wir wieder zum Schnuppertag in unserem Hause ein. Am 07. Februar war es soweit, zum dritten Mal stand junger Besuch vor unserer Tür. David Metker und Muhammed Taha Yildiz , beide 14 Jahre und Schüler der 8. Klasse, hatten sich dazu entschieden Ihren Schnuppertag bei der GML zu verbringen. Gerne berichten wir auch in diesem Jahr über unsere positiven Erfahrungen an diesem Tag.

Wieder einmal haben wir die Organisation und Durchführung des Schnuppertages in bewährter Manier zum Projekt unserer Auszubildenden gemacht. Rabia Öztürk (2. Jahr, Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung) hatte einen Tag lang das Vergnügen David Metker als Schnupperschüler im Bereich Informatik zu betreuen. Jacqueline Richter (2. Jahr, Kauffrau für Büromanagement) beschäftigte derweil Muhammed Taha Yildiz im Bereich Verwaltung.

Zu Beginn wurde eine Runde durch das Unternehmen gedreht, um die Räumlichkeiten, aber vor allem auch unsere Mitarbeiter und deren unterschiedlichen Aufgabenfelder kennenzulernen. Anschließend folgte eine anschauliche Präsentation unserer Produkte und Projekte. Bei der Planung der Schnuppertage war es für uns wichtig, dass die Schüler nicht nur zuschauen, sondern aktiv mitwirken können. Somit ging es für die beiden Achtklässler direkt mit den ersten Arbeitsaufträgen weiter. David hatte die Möglichkeit nach kurzer Einweisung seine eigene Webseite zu erstellen. Diese Aufgabe eignet sich ideal, um jungen Leuten ein erstes Verständnis für das Programmieren zu verschaffen. Bereits bei der Erläuterung der Vorgehensweise stellte Rabia Öztürk begeistert fest, dass bei David schon gute Kenntnisse im Schreiben von Programmcodes vorhanden waren, sodass wenig Unterweisung durch die Auszubildende erforderlich war.  Mohammed hingegen sah sich mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Aufgaben konfrontiert, denn diese Vielfältigkeit der Tätigkeiten spiegelt den Beruf der Kauffrauen und Kaufmänner für Büromanagement wieder. Von der Dokumentenablage und -archivierung, über das Schreiben von Rechnungen und Angeboten bis hin zum Buchen eines Mietwagens, stand eine Menge auf dem Programm. Mohammed konnte uns hier mit seiner schnellen Auffassungsgabe überzeugen und wies ein gutes Verständnis für die differenzierten kaufmännischen Abläufe auf.

Nachdem in der einstündigen Mittagspause noch einmal Kraft getankt wurde, ging es über zum Nachmittagsprogramm. David erweiterte und optimierte seine eigens designte Webseite und Mohammed stellte seine Begabung im Umgang mit Microsoft Word unter Beweis, indem  er eigenständig sein persönliches Namensschild gestaltete. Letzten Endes präsentierten uns beide Achtklässler ein tolles Endergebnis, auf das sie sehr stolz sein können. Und auch wir sind wieder einmal begeistert: „Ich finde es sehr interessant zu sehen, welche Fähigkeiten die Schülerinnen und Schüler in so jungen Jahren bereits mitbringen. Um diese Fähigkeiten frühzeitig zu erkennen und auch ein Stückweit zu fördern, stellt die KAoA-Initiative einen wichtigen ersten Schritt dar.“ ist Jacqueline Richter von dem Projekt überzeugt. Am Ende eines langen Tages mit vielen neuen Eindrücken stand selbstverständlich noch ein abschließendes Gespräch zwischen den Schnupperschülern und den Auszubildenden an, sodass keine Fragen offenblieben.

Am 04. April erwarten wir einen weiteren Schnupperschüler im Bereich Informatik. Wir freuen uns auf einen weiteren abwechslungsreichen Tag und werden gerne wieder von unseren Erfahrungen berichten.

Das GML-Team