Der Onlinehandel hat in den vergangenen Jahren bereits stark zugelegt. Aufgrund der aktuellen Pandemie nimmt die Entwicklung dieses Geschäftsmodells weiter an Fahrt auf. Nun steht auch noch das Weihnachtsgeschäft vor der Tür, inklusive dem verändertem Kaufverhalten.

Der Onlinehandel wächst schon seit einigen Jahren. Die COVID-19-Pandemie treibt die Entwicklung jedoch voran, so dass dem Onlinehandel in diesem Jahr ein 19 prozentiges Wachstum bevorstehen soll, laut Prognose des Handelsverband Deutschland (HDE). Der Einzelhandel ist also gut beraten, es anderen Unternehmen gleich zu tun und die eigene digitale Transformation voranzutreiben.

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler traditionell die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Sie generieren im Durchschnitt mehr als ein Fünftel ihres Jahresumsatzes in den letzten beiden Monaten. Dieses Jahr wird alles anders. Durch den starken Onlinehandel und geltender Beschränkungen bleibt die Laufkundschaft in den Geschäften aus.

Der Handelsverband Deutschland gibt Hilfestellung

In drei einfachen Schritten will der HDE in Kooperation mit DHL den Einzelhändlern aufzeigen, wie sie ihr stationäres Geschäft digital verfügbar machen und dadurch eine breitere Kundenschicht erreichen können. Auch Fach-, Rechts- und Datenschutzberatung gehört zum Angebot. Die Initiative läuft unter dem Namen „DHL lokal handeln“ und ist seit der Pandemie ein erfolgreicher Treiber. Bislang hat die Initiative über 500 Kunden dabei geholfen über 2 Millionen Bestellungen zu generieren, nachdem ihnen aufgezeigt wurde, wie sie ihre Kunden trotz Lockdowns erreichen können.

50 Prozent der Händler haben keine eigene Website

Die letzten Monate haben allen Branchen vor Augen geführt, wie wichtig die Digitalisierung ist. Wer noch keine Digitalisierungsmaßnahme für das eigene Unternehmen umgesetzt hat, wird sie spätestens jetzt angehen. Die digitale Verfügbarkeit sichert auch zukünftig das Unternehmen, da es vielen Kunden wichtig ist weiterhin regionale Geschäfte zu unterstützen.

Investitionen lohnen sich

Natürlich bringt die Digitalisierung am Anfang Investitionskosten mit sich. Durch die einbrechenden Zahlen fällt es vielen Einzelhändlern schwer, die notwendigen Kosten bei schrumpfenden Rücklagen einzuplanen. Dennoch lohnt sich die Investition, da allein über eine eigene Website Kunden aufgefangen werden. Darüber hinaus wird die Investition die Handlungsfähigkeit Ihres Geschäfts auf lange Sicht sicherstellen.

Fangen Sie die Kunden auf, die Wert auf Regionalität legen. Eine leichte Bestellabwicklung, sowie schnelle Lieferung sind wichtige Kriterien, die es umzusetzen gilt. Die Planung und Umsetzung Ihres Digitalisierungsvorhabens wird durch Hilfen, wie beispielsweise durch den HDE nun leicht gemacht.

Wir, die GML zählen seit 2001 zu den führenden Experten und Lösungsanbietern zur Digitalisierung in Vertrieb und Service. Sollte es in Ihrem Unternehmen Beratungs- oder Informationsbedarf zu dieser Thematik geben, stehen wir Ihnen gerne als kompetenter Partner zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an vertrieb@gml.de oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.