Das Thema der Digitalisierung ist allgegenwärtig – nun wird Ihnen die Umsetzung durch eine neue Förderung leicht gemacht. Dank des Programms „Digital Jetzt “ des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) haben Einzelunternehmen die Möglichkeit einen finanziellen Zuschuss für die Realisierung ihres Projekts zu beantragen.

Mögliche Digitalisierungsmaßnahmen stehen in fast jedem Unternehmen auf der Agenda. Häufig bleibt es bei der Planung. Selbst wenn ein erarbeitetes Konzept vorliegt und die Motivation groß ist, stellen die Investitionskosten eine Hürde dar. Viele kleine und mittelständische Unternehmen kämpfen mit Umsatzeinbußen durch die Corona-Krise. Die digitale Transformation könnte jedoch genau hier die entscheidende Wende bringen. Sie bietet neue Chancen, das Unternehmen zukunftsorientiert zu führen und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Schieben Sie die Digitalisierungsmaßnahmen für Ihr Unternehmen nicht weiter auf. Nutzen Sie die neue Förderung des BMWI, um sich bis zu 50.000 € Zuschuss für Investitionen in Soft- und Hardware und/ oder die Mitarbeiterqualifizierung zu sichern. Ab dem 7. September 2020 können Sie auf der Seite des BMWI einen Antrag stellen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Sie, als mittelständisches Unternehmen (3 bis 499 Beschäftigte) mit Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland, haben die Möglichkeit die Bezuschussung zu beantragen. Die Förderung ist auf alle Branchen ausgerichtet. Besonders Unternehmen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen werden so gestärkt.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Eine Voraussetzung für die Förderung ist ein Digitalisierungsplan. Dieser beschreibt Ihr Digitalisierungsvorhaben inklusive Art und Anzahl der Maßnahmen. In einer gezielten Befragung während des Antragsverfahrens geben Sie zudem weitere Informationen, wie beispielsweise zum aktuellen Stand der Digitalisierung Ihres Unternehmens. Nach der Bewilligung muss das Vorhaben schließlich innerhalb von 12 Monaten umgesetzt werden.

Wann kann die Förderung beantragt werden?

Am 7. September wird das BMWI das Antragsstellungstool auf ihrer Seite freischalten. Der Antrag kann bis einschließlich 2023 gestellt werden. Die Förderungssumme wird nach der Unternehmensgröße berechnet. Generell erhalten aber alle Anträge, die bis zum 30.06.2021 eingehen, eine höhere Förderung. Die genauen Förderquoten können Sie hier einsehen.

Die Umsetzung Ihres Digitalisierungsvorhabens wird Ihnen nun leicht gemacht. Wir zählen seit 2001 zu den führenden Experten und Lösungsanbietern zur Digitalisierung in Vertrieb und Service. Sollte es in Ihrem Unternehmen Beratungs- oder Informationsbedarf zu dieser Thematik geben, stehen wir Ihnen gerne als kompetenter Partner zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an vertrieb@gml.de oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.