Die persönlichen Kundenbeziehungen im Vertrieb und Service sind weiterhin ein wichtiger Bestandteil der meisten Branchen. Trotz neuer Richtlinien, wie Social Distancing bleibt die persönliche Interaktion ein wichtiger Faktor. Um Ihre Außendienstprozesse zu optimieren, gilt es technologische Potenziale auszuschöpfen.

Anhand einer Studie der Automatisierungsplattform Appian und der IDG Communications Media AG wollte man herausfinden, wie die Einstellung der Mitarbeiter zur technologischen Geschäftsautomatisierung im Bezug zum Kundenverhältnis ist. Befragt wurden mehr als 1.200 Personen aus den USA und Europa. Sie alle sind in den Bereichen IT-Management, Betriebswirtschaft und Softwareentwicklung in Firmen mit 1.000 Beschäftigten oder mehr tätig. Das Ergebnis zeigt auf, dass der menschliche Faktor weiterhin im Vordergrund stehen muss.

Das Empfinden von Mitarbeitern und Führungspersonen ist unterschiedlich

Lediglich ein Drittel (32 Prozent) der Befragten ohne Führungsposition sind der Meinung, dass ihre eingesetzten, technologischen Tools zielführend bei Kundenproblemen behilflich sind. Dieser Überzeugung ist hingegen die Hälfte (47 Prozent) der befragten Führungskräfte. Es gibt also eine unterschiedliche Auffassung zwischen Anwender und Führungskraft.

Die richtig eingesetzte Softwarelösung steigert die Effektivität

Oft eingesetzte out-of-the-box-Software bietet nicht den gewünschten Vorteil, um den steigenden Kundenherausforderungen nachzukommen. 93 Prozent der deutschen Studienteilnehmer kritisieren die mangelnde Flexibilität einer solchen standardisierten Software. Um die Kundenbeziehungen zu stärken, benötigen die Außendienstmitarbeiter den kompletten Überblick ihrer Kunden. Alle relevanten Daten müssen abgebildet werden können. Ebenso muss die Möglichkeit gegeben sein, diese Daten anzupassen und zu bearbeiten. Es reicht nicht, ein technologisches Tool nur einzuführen. Im Rahmen der internen Prozessoptimierung muss der Nutzen für die Anwender herausgearbeitet werden. 57 Prozent der Befragten wünschen sich ein Tool, das eine detaillierte Kundenansicht ermöglicht. Darüber hinaus wünschen sich 45 Prozent der in Deutschland Befragten flexiblere und anpassbarere Anwendungen und Geschäftsprozesse.

Mobile Business Apps als Mehrwert für Ihre Kundenbeziehungen

Mobile Business Apps für Smartphone, Tablet und Laptop stellen das ideale digitale Tool für den Außendienst dar. Sie ermöglichen einerseits einen einfachen und strukturierten Zugriff auf Daten differenzierter Systeme, wie beispielsweise Kundenstammdaten, personalisierte Angebote, Verkaufshistorien. Andererseits können Ihre Außendienstler Daten aufnehmen, welche digital erfasst und an die internen Systeme zurückgemeldet werden. Durch die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen führen Mobile Apps nachweislich zu einer effektiveren Vertriebstätigkeit. Damit stärken Sie die Beziehung zu potenziellen Kunden und Interessenten.

Auf Mobile Business Apps für den vertrieblichen oder technischen Außendienst ist die GML seit 2001 spezialisiert. Möchten auch Sie sich gerne unverbindlich von unserem Geschäftsführer und Vertriebsleiter, Herrn Markus Brümmer beraten lassen? Schreiben Sie uns einfach eine Mail an vertrieb@gml.de oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.